ÖVP fordert ein Konzept gegen den Ärztemangel. Die ÖVP fordert ein Konzept gegen den Ärztemangel. Ein Ansiedlungskonzept steht im Gemeinderat zum Beschluss.

Von Carina Fenz. Erstellt am 25. September 2019 (04:38)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
arzt ärtze symbolbild
Symbolbild
Stokkete/Shutterstock.com

Mit Peter Thomas und Josef Ehrne verabschieden sich in den nächsten Monaten zwei Allgemeinmediziner in den Ruhestand. Die Kassenarztstelle von Ehrne wurde bereits neu ausgeschrieben, jene von Thomas soll in den nächsten Wochen folgen. Mit Wolfgang Gangl hätte die Stadtgemeinde dann nur mehr einen Kassenmediziner, sollten die ausgeschrieben Stellen nicht nachbesetzt werden.

Die ÖVP will in der nächsten Gemeinderatssitzung (26. September/19 Uhr Gasthaus Brückler Grieselstein) ein Ansiedlungskonzept für Ärzte beschließen. Ein dementsprechender Antrag wird in der nächsten Gemeinderatssitzung eingebracht. „Die Stadtgemeinde soll ein Ansiedlungskonzept für Ärzte in Jennersdorf mit klaren Rahmenbedingungen im Gemeinderat beschließen. Bis dieses Konzept erstellt ist, soll eine fixe Förderzusage für Ärzte in Jennersdorf als Starthilfe beschlossen werden“, heißt es in dem Antrag. Nachgefragt bei der ÖVP heißt es dazu: Die letzten beiden Ärzte sind mit 60.000 Euro unterstützt worden.

„Die Stadtgemeinde soll ein Ansiedlungskonzept für Ärzte in Jennersdorf mit klaren Rahmenbedingungen im Gemeinderat beschließen"

„Der Blick in die Nachbargemeinden zeigt, dass es anderorts funktionieren kann, überall siedeln sich Ärzte an und es entstehen Ärztezentren. Ebenfalls ist die Situation bei weiteren für die Bevölkerung notwendigen Ärzten problematisch. Wir müssen gemeinsam alles daran setzen, dass es künftig wieder einen Kinderarzt und einen Gynäkologen in Jennersdorf gibt“, sind sich die Mitglieder der ÖVP-Fraktion einig.