Startschuss für neuen Bauhof. Der Bau- und Wirtschaftshof Jennersdorf wird bis zum Herbst 2020 fertiggestellt werden. Die Kosten von 1,5 Millionen Euro sollen dabei eingehalten werden.

Von Carina Fenz. Erstellt am 23. Oktober 2019 (04:13)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Spatenstich. Gerald Guttmann, Anton Holzer, Helmut Taschner, Peter Mut, Bernhard Hirczy, Ewald Schnecker, Reinhard Deutsch, Gabi Lechner, Johanna Freudelsperger-Sagl,Franz Müller und Helmut Kropf.
Lexi

Am Freitag erfolgte der Spatenstich für den neuen Bau- und Wirtschaftshof der Stadtgemeinde. Errichtet wird das Gebäude zwischen dem Gelände der Baufirma Hirczy und der Müllsammelstelle. Der Bauhof wird eine Halle, Garagen und zwei Reparaturwerkstätten umfassen, dazu die notwendigen Büro- und Sanitärräume.

Außerhalb des Gebäudes werden Lagerflächen angelegt. Die Fertigstellung ist für den Herbst 2020 geplant, dann soll das Objekt auch seiner Bestimmung übergeben werden. Um die Wertschöpfung in der Region zu halten, wurden, so Bürgermeister Reinhard Deutsch, fast alle Aufträge an regionale Firmen vergeben. Die Kosten für den Bauhof sollen 1,5 Millionen Euro nicht überschreiten. Das Land unterstützt den Bau mit einem Betrag über 150.000 Euro. Im Vorfeld kritisierte die ÖVP das Projekt, „es fehle an Detailunterlagen und konkreten Plänen“. Die ÖVP hat zudem angekündigt, den Bau genau unter die Lupe zu nehmen. „Wir werden darauf bestehen, dass die Bausumme von 1,5 Millionen Euro eingehalten wird und dies auch transparent geschieht.“