Tourismus: Verband steht vor Entscheidung

Die gebürtige Güssingerin Monika Rauscher ist neue Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Jennersdorf.

Carina Fenz
Carina Fenz Erstellt am 03. Mai 2018 | 05:23
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7226174_owz16cari_look_nachher_rauscher.jpg
Monika Rauscher hat die Geschäftsführung des Tourismusverband Jennersdorf von Silke Drauch übernommen.
Foto: BVZ, Daniel Fenz

 Monika Rauscher ist neue Geschäftsführerin im Tourismusverband Jennersdorf. Die gebürtige Güssingerin bringt jede Menge neuen Schwung und Ideen mit.

„Im Zuge meines letzten Urlaubs im Ausseerland haben wir es geschafft, dass sich die Region Jennersdorf erstmals am Narizssenfest präsentieren darf. Das gab es vorher für Tourismusregionen noch nicht“, freut sich Rauscher über ihre erste Amtshandlung. Aktuell arbeitet die neue Geschäftsführerin an einem neuen Regionalfolder und der neuen Homepage www.urlaub-jennersdorf.at, die in den nächsten Wochen fertiggestellt werden soll.

„Wichtig ist es vor allem neue Kontakte zu knüpfen und die Region noch bekannter zu machen"

Monika Rauscher war in ihrer bisherigen beruflichen Karriere in der Gastronomie eng mit dem Tourismus verbunden und bringt viel Erfahrung mit. „Wichtig ist es vor allem neue Kontakte zu knüpfen und die Region noch bekannter zu machen. Wir müssen schauen, dass etwas weitergeht bei uns“, setzt sich die neue Geschäftsführerin, die auch mit Gegenwind konfrontiert ist, ambitionierte Ziele.

„Ein Bürgermeister hat beim ersten Kennenlernen gemeint, ich sei die Güssingerin, die einer Jennersdorferin den Job weggenommen hat. Aber auch als Güssingerin kann man für den Bezirk Jennersdorf brennen“, sagt Rauscher.