Wanderweg auf den „Stoagupf“ geplant. Die geplante Ruine am „Stoagupf“ ist vorerst vom Tisch. Jetzt soll ein neues Konzept im Einklang mit der Natur entstehen.

Von Carina Fenz. Erstellt am 26. Juni 2019 (04:36)
Jens Ottoson/Shutterstock.com
Symbolbild

Im Vorjahr sorgte das vom damaligen Ortsvorsteher Franz Strobl (FPÖ), initiierte Projekt, eine Ruine auf dem „Stoagupf“ zu errichten für viel Wind in der Bevölkerung. Von einem drastischen Eingriff in ein Landschaftsschutzgebiet war damals sogar die Rede.

Der Wirbel ist mittlerweile verflogen, an der Revitalisierung und Erhaltung des Naherholungsgebiets wird aber weitergearbeitet. Die „Freunde des Stoagupfs“, der Zusammenschluss einer Gruppe, hat ein neues naturnahes Projekt ausgearbeitet, das allerdings „noch in den Kinderschuhen steht“, wie Klara Proschitz erklärt. In seiner letzten Sitzung wurde auch der Gemeinderat über die Pläne, einen Themenwanderweg auf den „Stoagupf“ zu installieren, informiert.

„Für uns ist es wichtig, dass die Pflege dieses Naturjuwels sicher gestellt wird"

Dieser hat sich dafür ausgesprochen, dass die „Freunde des Stoagupfs“ und Ex-Ortsvorsteher Strobl an einem gemeinsamen Konzept arbeiten sollen und dieses dann neuerlich dem Gemeinderat präsentieren sollen. Vom Naturpark Raab gibt es mittlerweile auch die Zusage, dass die Pflege und Instandhaltung, sollte der Wanderweg kommen, für die nächsten 15 Jahre durchgeführt wird.

„Für uns ist es wichtig, dass die Pflege dieses Naturjuwels sicher gestellt wird und die Tier- und Pflanzenwelt so bleiben kann, wie sie ist, aber gleichzeitig auch beschilderte Wege für Touristen zur Verfügung zu stellen“, erklärt Proschitz.

In den nächsten Wochen soll die Arbeitsgruppe ihre Arbeit aufnehmen und das Konzept weiter verfeinern.