Innovativ! Alte FF-Schläuche gegen Hochwasser

Erstellt am 18. November 2016 | 06:47
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6755173_owz46pko_chronik_jen_aalteschlaeuche.jpg
Abschnittsfeuerwehrkommandant Michael Gombotz und Ortsfeuerwehrkommandant Gerhard Mautner überzeugten sich vom Nutzen der Idee.
Foto: BVZ
Franz Wolf hatte die Idee, ausgediente Wasserschläuche für den Hochwasserschutz zu verwenden. Keine neue Idee, aber eine gute.
Werbung

Mit einer innovativen Idee macht Hauptlöschmeister Franz Wolf von der Feuerwehr Kalch auf sich aufmerksam. Der gelernte Kfz-Mechaniker hatte die Idee, ausgeschiedene Feuerwehrschläuche (Dimension B) im Hochwasserschutz einzusetzen.

„Werden mit Sicherheit keine Schläuche mehr wegwerfen“

440_0008_6755174_owz46pko_chronik_jen_alteschlaeuche.jpg
Foto: BVZ

„Die ,alten‘ B-Schläuche habe ich in vier Meter lange Stücke geschnitten, gänzlich mit Sand gefüllt und an den Enden wie eine Wurst abgebunden. Sowohl einzeln als auch pyramidenförmig gestapelt, funktionierten die Schläuche als Damm gegen das Wasser“, sagt Wolf. „Erfunden wurde das nicht von mir, aber mir gefällt es, dass ausgeschiedene Feuerwehrschläuche nicht entsorgt, sondern wieder verwendet werden können.“

„Wir werden mit Sicherheit keine Schläuche mehr wegwerfen, sondern diese vorbeugend mit Sand füllen und im Feuerwehrhaus einlagern“, kündigte Feuerwehrkommandant Gerhard Mautner auch gleich an. Diese können dann zum Beispiel auch von Privatpersonen „in Stellung“ gebracht werden.

Werbung