Königsdorf: Grundsatzbeschluss einstimmig fixiert

Der Königsdorfer Gemeinderat beschloss einstimmig den Grundsatzbeschluss für die gemeinsame Kinderkrippe.

Erstellt am 15. Juli 2021 | 05:22
Grundsatzbeschluss einstimmig fixiert

v.l.n.r.: Vizebürgermeister Dieter Wirth spricht sich für die gemeinsame Kinderkrippe mit Eltendorf aus. /
Bürgermeister Mario Trinkl hat den Wunsch, im Sommer 2022 mit den Arbeiten fertig zu sein.
Foto: BVZ

Am Mittwoch der Vorwoche tagte der Königsdorfer Gemeinderat und beschloss einstimmig, den Grundsatzbeschluss für die gemeinsame Kinderkrippe mit der Nachbargemeinde Eltendorf.

„Wir haben den Grundsatzbeschluss gefasst, dass wir voll und ganz das Vorhaben unterstützen. Ausschreibungen und Bauaufsicht werden jetzt vergeben“, erklärte SPÖ-Bürgermeister Mario Trinkl.

Anzeige

Freudig war auch Vizebürgermeister Dieter Wirth (ÖVP): „Der Beschluss ist gefasst, im September wollen wir mit dem Projekt starten.“ Laut Wirth sei die gemeinsame Kinderkrippe deshalb notwendig, weil der Kindergarten „aus allen Nähten platzt“. Eine Trennung zwischen jung und jünger sei laut Wirth „ganz wichtig“.


Fertigstellung schon für 2022 eingeplant

Wenn alles nach Plan läuft, soll im nächsten Jahr bereits die Kinderkrippe ihren Platz in einem Zubau finden. In diesem Jahr wird noch das Eltendorfer Pfarrhaus als Provisorium dienen. „Unser Wunsch ist es, im Sommer 2022 mit dem Umbau fertig zu sein“, so Mario Trinkl. Die Nachbargemeinde Eltendorf hat laut Trinkl ihren Beschluss übrigens schon gefällt.

„Dort gab es eine Umfrage in der Bevölkerung und viele sprachen sich dafür aus“, so Vizebürgermeister Wirth. Für die Krippe wird dann zusätzliches Personal aufgenommen.


Nachfrage war zu groß für den Bestand

Notwendig macht den Zubau die immer größer werdende Nachfrage nach Kinderkrippen. Königsdorf war im Vorjahr die Nummer eins in den Bezirken Jennersdorf und Güssing bezüglich Bevölkerungswachstum und Zuzug.