2011 trifft 2017: UFC ist obenauf. Patrick Bauer über den Winterkönig aus Jennersdorf, der weiter mit Konstanz im Kader punktet.

Von Patrick Bauer. Erstellt am 08. März 2017 (04:48)

Jennersdorfer Anhänger werden sich noch mit Freuden an einen Tag im Juni 2011 zurückerinnern: In Wiesfleck schaffte der Traditionsklub mit einem 6:1 den Wiederaufstieg in die BVZ Burgenlandliga. Mit im 14-Mann-Kader waren damals schon ein halbes Dutzend Stammkräfte, die sechs Jahre später dieses Kunststück wiederholen könnten.

Es ist schon beeindruckend, mit welcher Konstanz der UFC in seinem Kader agiert. Natürlich kann man in der Bezirkshauptstadt aus einem größeren Reservoir schöpfen als etwa kleinere Vereine im Umkreis, aber dennoch bleibt die Nachwuchsarbeit mit die Beste im Burgenland. Diese „Eingespieltheit“, die sich im besten Fall von der U8 bis irgendwann in die Kampfmannschaft überträgt, war auch einer der Pluspunkte nach dem Abstieg im vergangenen Sommer.

Klar wäre man gerne oben geblieben, um den Kickern die besten Voraussetzungen zu bieten, aber ab und an tut ein Rückschritt auch gut. So können sich Julian Resch, David Fritz und weitere Jungkräfte in der derzeit genau richtigen (2.) Liga beweisen, Erfolgserlebnisse sammeln, um gestärkt zurückzukehren. Denn dass die Mannen von Joachim Poandl bis zum Ende mit oben dabei bleiben, ist sicher. Ob es dann zum großen Ganzen reicht, hängt von vielen Faktoren ab – die Vorzeichen sind aber mehr als gut.