Nachwuchs kann sich etablieren. Daniel Fenz über die Blackbirds aus Jennersdorf und eine neue Basketball-Euphorie im Aktivpark Güssing.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 11. Oktober 2017 (02:45)

Die (ehemaligen) Güssing Knights erlebten 2016 das bitterste Jahr in der Vereinsgeschichte. Wegen zu hoher Schulden und einem Insolvenzverfahren entzog die Basketball-Bundesliga dem Verein noch während der Meisterschaft die Lizenz, das Ende der Güssing Knights war die Folge. Doch wie heißt es so schön: Totgesagte leben länger.

Diesen Spruch hatte sich auch Karl Baldauf zu Herzen genommen. Während es die Jussi Jennersdorf/Fehring schon seit 1990 gibt, gründete er 2007 die Sportunion Jussi Jennersdorf Blackbirds. 2017 holte sich seine Mannschaft im Mai, gespickt mit ehemaligen Rittern wie Matthias Klepeisz oder Manuel Jandrasits, den Landesmeistertitel und erfüllte alle Auflagen für den Wiedereinstieg in die 2. Bundesliga.

Dass sich der Schritt in diese Richtung ausgezahlt hat, war bereits am Wochenende beim Derby gegen die Mattersburg Rocks ersichtlich. Wie schon zu alten Zeiten war die Halle im Aktivpark prall gefüllt und die Spieler liefen zur Höchstform auf. Es war die richtige Entscheidung, Basketball im Südburgenland wieder zu forcieren. Jetzt muss der eingeschlagene Weg auch in der Zukunft fortgesetzt werden. Dabei muss man sich in Güssing keine Sorgen machen, der Nachwuchs drängt schon jetzt in die Bundesligamannschaft. Und das ist gut so.