Wollkugeln sollen Raser in Deutsch Kaltenbrunn bremsen. Bewohner der Bergstraße versuchen mit bunten Bommeln den Verkehr zu beruhigen. Die Idee stammt ursprünglich aus Peru.

Von David Marousek. Erstellt am 19. Februar 2020 (04:36)
Kreativ für mehr Verkehrsberuhigung. Robert und Jenny Jagsch, Eveline Wilfinger, Dani Schadauer, Christina Weber, Anna Schneeberger, Bernd Weber, Max und Brigitte Leimstättner, Sonja Bachner, Jakob Weber.
Marousek

Seit Samstag hängen auf rund eineinhalb Kilometern in Richtung Rohr bunte Kugeln von den Bäumen und an den Hecken herab. „Ich habe das im Urlaub in Lima in Peru gesehen und wir haben uns dann gedacht, so etwas könnten wir miteinander basteln“, erklärt Brigitte Leimstättner. „Wir“, das sind circa 15 Anwohner der Bergstraße in Deutsch Kaltenbrunn, die sich vom schnellen Verkehr gestresst fühlen.

Aktiv im Alter. Johann Leimstättner (100 Jahre) und Anna Leimstättner (92 Jahre alt) halfen fleißig mit.
Brigitte Leimtättner.

„Uns kam dann die Idee, dass wir das zur Verkehrsberuhigung aufhängen könnten. Also bunt, statt schnell“, führt Leimstättner weiter aus. Auf der Straße, die eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h aufweist, wird nicht selten flotter gefahren. Alle Nachbarn seien zuvor gefragt worden und ein Großteil unterstützte das Vorhaben. Fast 2.000 solcher farbenfroher Bommel und rund 150 Stränge hängen jetzt die Straße entlang. „Das schnelle Fahren hier bereitet uns Anrainern sehr viel Stress“, erklärt Leimstättner. Ihr Haus sei durch eine Kurvenlage besonders betroffen.

Brigitte Leimstättner, Anna Schneeberger und Sonja Bacher.
BVZ

Bereits im November gingen die Bewohner von Haus zu Haus und versuchten via Petition etwas zu bewirken. Diese wurde auch an Bürgermeisterin Andrea Reichl übergeben. „Ich finde, dass es eine klasse Aktion ist, aber es ist eine Landesstraße. Wir haben die Petition dann an die Bezirkshauptmannschaft in Jennersdorf weitergegeben und es wird zu einer Beurteilung kommen“, erklärt die Bürgermeisterin.