„Jennersdorfer Ruftaxi“ freut sich über 5.000 Fahrgäste. Die Lichtregion Jennersdorf freut sich über den 5.000 Fahrgast beim Projekt „Jennersdorfer Ruftaxi“.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 25. September 2019 (04:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7693839_owz39cari_bjen_5000fahrgast_jennersdorf.jpg
Ewald Schnecker (Obmann Lichtregion) und Bernhard Hirczy (Initiator Taxi-Projekt) konnten den 5.000 Fahrgast begrüßen. Markus Bammer war mit Taxler Norbert Decker von Königsdorf nach Fürstenfeld unterwegs.
Lichtregion

Das Projekt „Jennersdorfer Ruftaxi“ der Lichtregion Jennersdorf in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie sowie dem Land Burgenland läuft sehr erfolgreich. In der Lichtregion sind alle zwölf Gemeinden des Bezirkes als Mitglied dabei.

Vor kurzem konnten der Obmann der Lichtregion Ewald Schnecker und Taxiprojekt-Initiator Bernhard Hirczy den 5.000 Fahrgast begrüßen.

Eine Flasche Uhudler als Präsent überreicht

Markus Bammer bestellte das Taxi mittels der Telefonnummer 03329/46800 und bekam das Fahrzeug der Firma Taxi Decker vermittelt. Chef Norbert Decker fuhr mit dem Fahrgast persönlich von Königsdorf nach Fürstenfeld und auch wieder nach dem Krankenhausbesuch retour. Bei dieser Gelegenheit überreichten Ewald Schnecker und Bernhard Hirczy an den 5.000 Fahrgast eine Flasche Uhudler als kleines Präsent.

„Wir freuen uns über den Erfolg unseres Angebotes für die Menschen im Bezirk Jennersdorf. Viele nutzen unser System, um kostengünstig mobil zu bleiben!“, erklärt Obmann Schnecker.

„Es war eine besondere Ehre, dass gerade diese Fahrt die Jubiläumsfahrt mit dem 5.000 Fahrgast war. Viele Gäste nutzen die Möglichkeit um nach Jennersdorf, Rudersdorf oder auch Güssing und Fürstenfeld zu fahren.“, sagt Taxiunternehmer Norbert Decker aus Königsdorf.

Initiator Bernhard Hirczy ist stolz, wie gut das Projekt angenommen wird.