FF Jennersdorf barg von Straße "verschlucktes" Taxi

Das bei den schweren Regenfällen in der Nacht auf Samstag von der sogenannten "Bauernautobahn" bei Jennersdorf "verschluckte" Fahrzeug wurde von der Feuerwehr nun geborgen.

Erstellt am 17. August 2020 | 09:36
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

In der Nacht von Freitag auf Samstag war es im Raum Jennersdorf zu schweren Regenfällen und Hagel gekommen. Überschwemmungen im Stadtgebiet, Hangrutschungen und zahlreiche überflutete Keller waren die Folge. Zum Zeitpunkt des Unwetters war auch das Jennersdorf Stadttaxi auf der sogenannten "Bauernautobahn" von Grieselstein nach Jennersdorf unterwegs.

Die Straße – ein Güterweg zwischen Grieselstein und Jennersdorf – führt dabei durch das 2017 eröffnete Rückhaltebecken und ist normalerweise ohne Behinderungen befahrbar. Diesmal wurde der Taxilenker jedoch von den Wassermassen überrascht und musste sein Taxi im Rückhaltebecken zurücklassen – wir hatten am Samstag aktuell und mit Video berichtet:

Die zur Fahrzeugbergung alarmierte Feuerwehr Jennersdorf konnte die Bergung aufgrund des rasant ansteigenden Wasserspiegels am Samstag nicht mehr durchführen, zumal das Fahrzeug nur kurze Zeit nach dem abgesetzten Notruf nicht mehr lokalisiert werden konnte.

Erst am Sonntagmorgen – rund 30 Stunden nach dem Unwetter - war der Wasserspiegel wieder soweit abgesunken, dass eine Zufahrt möglich war und das Fahrzeug geborgen werden konnte. Mit dem Kran des schweren Rüstfahrzeuges konnten die Florianis das Fahrzeug aus dem Rückhaltebecken heben und anschließend aus dem Becken schleppen.