JOPERA-Premiere: „Die Lustige Witwe“ begeisterte. Ein Premierenabend mit Leidenschaft und Spannung auf Schloss Tabor in Neuhaus am Klausenbach – und mit vielen prominenten Gästen. JOPERA muss man gesehen haben.

Von Carina Fenz. Erstellt am 06. August 2021 (08:47)

Sehr lange hat man auf die Inszenierung der Lehár-Operette „Die Lustige Witwe“ auf Schloss Tabor warten müssen.

Nach dem Premierenabend war klar, dass sich das lange Warten definitiv ausgezahlt hat. Auch der Wettergott hat es am Donnerstagabend gut gemeint. Mit viel Witz und Charme begrüßte Generalintendant Alfons Haider zahlreiche Gäste bei seiner ersten Premiere auf Schloss Tabor: Angefangen von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Landtagspräsidentin Verena Dunst, VP-Obmann und EU-Mandatar Christian Sagartz, den steirischen Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang, die Landesräte Heinrich Dorner und Leonhard Schneemann.

Für die Pointe des Abends sorgte aber Baumeister Richard Lugner, der mitsamt seinem „Bienchen“ Simone mitten in die Begrüßungsrede von Haider stolperte.


Die Kritik zum Stück und den Gesprächsstoff des Abends lest ihr in der kommenden Print-Ausgabe eurer BVZ.