Von Küchenhilfe zur Wirtin: „Liebe auf den ersten Blick“

Erstellt am 17. März 2022 | 05:35
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8302977_owz11david_bjen_mertschnigg_daniela_fes.jpg
Daniela Festini (Mitte) übernimmt ab 1. April das Gasthaus Mertschnigg von Silvia und Helmut in Bonisdorf.
Foto: David Marousek
Vor 13 Jahren kam Daniela Festini aus Rumänien als Kellnerin nach Wien. Am 1. April übernimmt sie das Gasthaus Mertschnigg in Bonisdorf.
Werbung

Das Traditionsgasthaus Mertschnigg in Bonisdorf hat ab 1. April eine neue Führung. Daniela Festini übernimmt ab dann das Gebäude und zieht auch gleichzeitig (mit ihren beiden Katzen) in das Südburgenland.

„Ich habe mich in die Region verliebt, vor allem in den Garten. Es war Liebe auf den ersten Blick“, schwärmt die Neu-Südburgenländerin von der Umgebung der Region.

Vor 13 Jahren kam sie aus Rumänien als Kellnerin nach Österreich, in den letzten fünf Jahren führte sie bereits ein Gasthaus in Wien. Die Coronapandemie machte ihr klar, dass sie Eigentum haben wolle und fand über die Online-Plattform „willhaben.at“ ihr Glück. Die Gäste müssen sich jedoch nicht fürchten: „Ich übernehme das ganze Personal und will auch nicht viel ändern.“

Bruder wird in Zukunft als Koch helfen

Ihr Bruder, gelernter Koch, wird sie in nächster Zeit unterstützen. Helmut und Silvia Mertschnigg bleiben übrigens ebenfalls dem Gasthausbetrieb erhalten.

Das Gasthaus Mertschnigg stand schon seit längerem zum Verkauf. Die beiden bisherigen Chefleute Silvia und Helmut bleiben auf jeden Fall bis zu ihrer Pensionierung im Betrieb angestellt.

Werbung