Rotary-Club: Zwei Zelte für Kinder

Erstellt am 25. Oktober 2020 | 05:46
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7957053_owz43david_lokal_bjen_resonanzraum_1.jpg
Zahlreiche Musikinstrumente liegen auf Schloss Tabor auf. Damit musizieren normalerweise die Kinder, zuletzt jedoch auch die Gäste.
Foto: Marousek
Auf Schloss Tabor soll mit dem Projekt „Resonanzraum“ Kindern geholfen werden. Nun wurden zwei Zelte angekauft.
Werbung

Zwei mobile „Tentickle-Zeltanlagen“ wurden durch die regionalen Rotary-Clubs, die Soroptimistinnen, die Lions-Clubs und die Kiwanis für das Projekt „Resonanzraum“ angekauft. Die Initiative möchte damit auch Outdoor ihr Kinderprogramm stärken. Dietmar Kerschbaum erinnert sich an die Anfänge zurück: „Für rund 15 Jahre gab es hier einen Kurs für Jugendliche, auch Kinder mit Handicap nahmen daran teil. Die Kinder haben alle zusammen gespielt, da geht mir noch heute die Gänsehaut auf. Der blinde Junge wurde beim Musizieren plötzlich sehend.“

Walter Toniolli vom Rotary-Club Fürstenfeld wünscht den Kindern „viel Freude“ und bedankt sich bei den anderen helfenden Clubs. Auch Bundesrat Bernhard Hirczy unterstützt die Anschaffung: „Die Mutigen gehören unterstützt.“ Betreuerin Ingrid Egger unterstrich die Wichtigkeit der Initiative: „Es gibt Kinder, die fallen durch das sozial-politische Netz. Diese Kinder wollen wir erreichen. Resonanz ist unsere Lebensessenz.“

Werbung