Künstlerdorf: Gute Saison, jetzt steht der Verkauf an

Erstellt am 18. August 2022 | 05:53
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8444329_owz33cari_bjen_kuenstlerdorf_neumarkt_a.jpg
Die mit Stroh gedeckten Häuser des Künstlerdorfes sollen bald im Besitz des Landes stehen.
Foto: Stefan Kohlmann
Das Künstlerdorf in Neumarkt an der Raab feiert eine erfolgreiche Saison - und wartet auf den Verkauf ihrer Häuser.
Werbung
Anzeige

Die Leiterin des Künstlerdorfes, Petra Werkovits, ist mit dem Jahr zufrieden. „Es war eine großartige Saison. Wir hatten, wie in den letzten beiden Jahren auch, viele Besucher bei den Veranstaltungen“, blickt sie zurück.

Besonders angetan ist sie von der Sommerakademie: „Wir hatten sowohl Teilnehmer von hohem Niveau als auch totale Anfänger dabei. Wir hatten viele einzelne Kurse und insgesamt war es eine tolle Veranstaltung.“ Das nächste große Projekt ist der Verkauf der strohgedeckten Gebäude des Künstlerdorfes an das Land - für Petra Werkovits ein wichtiger und notwendiger Schritt. „Ich bin seit 15 Jahren ehrenamtliche Leiterin des Künstlerdorfes und es ist eigentlich nicht meine Aufgabe, die ständig baufälligen Gebäude zu renovieren.“ Bei den zu verkaufenden Gebäuden handelt es sich um die mit Stroh gedeckten Altbauten, die einen großen Aufwand bei der Erhaltung und Renovierung erfordern.

Bei den Gesprächen mit dem Land sei Petra Werkovits sofort auf offene Ohren gestoßen. „Das Land hat mich sofort verstanden, suchte nach einer Lösung und dann wurde alles in die Wege geleitet. Mir war nur wichtig, dass der Ort ein Ort der Kunst bleibt und für nichts anderes verwendet wird. Die Bedingung vom Land war, dass ich bleibe, was natürlich der Fall ist“, sagt sie. Der Verkauf ist allerdings noch nicht in trockenen Tüchern, die Details sollen im Herbst bekannt gegeben werden.

Werbung