Lumitech klagt IKEA in den USA

Die US-Tochter des Jennersdorfer Unternehmens sieht sich in Rechten verletzt.

Erstellt am 24. September 2020 | 05:20
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gericht Prozess Hintergrund Symbolbild
Symbolbild
Foto: NP27/Shutterstock.com

In der vergangenen Woche brachte die Lumitech Intellectual Property LLC, ein Tochterunternehmen des österreichischen LED-Produzenten Lumitech, Klage in den USA ein. Gegenüber steht kein geringeres Unternehmen als der Möbel-Riese IKEA-USA.

Grund für die Klage ist nach Ansicht von Lumitech eine Verletzung des Patentrechtes bei einer smarten LED-Beleuchtung des schwedischen Unternehmens.

Anzeige

Laut Patentanwalt Louis M. Heidelberger soll IKEA konkret das Patent 723 mehrmals verletzt haben. Dabei gehe es um das Produkt „Tradfri“, ein LED-Beleuchtungssystem, dass auch via App gesteuert werden kann und seit 2017 vertrieben wird.

Lumitech sei der Meinung, dass „gleich mehrere Innovationen“ durch das Patent geschützt seien, darunter die Langlebigkeit der Komponenten, ein reduzierter Energiebedarf und die angepasste Wiedergabe der Lichtfarbe. Die Patentverletzung sei laut Lumitech „wissentlich verübt worden.“

Lumitech ist seit über 20 Jahren im Technologiezentrum Jennersdorf ansässig.