Feuerwehrfrauen jubeln über Weltmeistertitel. Auch am letzten Bewerbstag der 16. Internationalen Feuerwehrwettbewerbe in Villach (#villachonfire) gibt es sensationelle Neuigkeiten zu berichten.

Erstellt am 15. Juli 2017 (16:29)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Feuerwehrfrauen Rudersdorf-Berg
Franz Fink

In der Wertungsklasse „Frauen A“ der traditionellen FF-Bewerbe waren in Summe 23 Damengruppen aus zehn Nationen am Start – davon drei aus Österreich (Rudersdorf-Berg – Burgenland, Unterstetten – Oberösterreich und Niederabsdorf – Niederösterreich).

Die Burgenländerinnen von der FF Rudersdorf-Berg holten mit 400,82 Punkten (35,51 sec. Löschangriff/0 Fehlerpunkte/ 63,67 sec. Staffellauf/0 Fehlerpunkte) die Goldmedaille und kürten sich damit zu „Feuerwehr-Weltmeisterinnen“.

Feuerwehrfrauen Rudersdorf-Berg
Bundesfeuerwehrverband

Knapp dahinter sicherte sich die Damengruppe der FF Unterstetten den Vize-Weltmeistertitel mit 400,58 Punkten (37,05 sec./ 0 FP/ 62,37 sec. /0 FP). Die Damen der FF Niederabsdorf belegten den fünften Rang.

Feuerwehrfrauen Rudersdorf-Berg
Bundesfeuerwehrverband

Gold auch für Feuerwehrmänner aus Zillingtal

Die bereits mehrmals national und international erfolgreichen Männer aus Zillingtal belegten beim „Traditionellen Bewerb Männer – Gesamtalter der Gruppe unter 30 Jahren“ als viertbeste österreichische Gruppen den 7. Rang und sicherten sich damit ebenfalls eine Goldmedaille.

Bewerbsgruppe Zillingtal
Bewerbsgruppe Zillingtal
FF Zillingtal/Fueloep.com

Ein genauer Überblick über das Programm sowie weitere Ergebnislisten steht unter www.villachonfire.at zur Verfügung.