Zubau der Feuerwehr als Vorbereitung fürs S7-Westportal

Erstellt am 06. Juni 2022 | 04:36
Lesezeit: 2 Min
Feuerwehr Symbolbild
Symbolbild
Foto: LukeOnTheRoad, Shutterstock.com
Bei der Feuerwehr Rudersdorf-Berg wurde angebaut, um die Atemschutzversorgung rasch zu sichern.
Werbung

Die Feuerwehr Rudersdorf-Berg ist drei Minuten vom Westportal der künftigen S7 entfernt, daher ist es naheliegend, dass sie die künftigen Atemschutzaufgaben übernehmen und als Versorgungskomponente für das Westportal zur Verfügung stehen soll.

Hierbei wurde konkret auf Großeinsätze wie beispielsweise einen LKW-Brand hingeplant; begonnen wurde mit der Baustelle beim Feuerwehrhaus im September letzten Jahres.

Kommandant Christian Leitgeb informiert über den aktuellen Stand des rund 90 Quadratmeter großen Zubaus: „Der Rohbau steht, die Außenanlage ist noch nicht ganz fertig. Innen werden die letzten Installationen gemacht. Wir bekommen einen Kompressor, mit dem in zwölf Minuten gleichzeitig 14 Atemschutzflaschen befüllt werden können sowie eine spezielle Waschmaschine, mit der Atemschutzmasken gewaschen werden können“, so Leitgeb.

Werbung