Künstlerdorf stand trotz Corona nie still

Neue Strohdächer, 50 Jahre Sommerakademie, zahlreiche Events und die Aufnahme in das Immaterielle Kulturerbe der UNESCO - das Jahr 2021 war für das Künstlerdorf in Neumarkt überaus erfolgreich.

Aktualisiert am 03. Januar 2022 | 13:33
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8256516_owz52david_bjen_neumarkt_kuenstlerdorf_.jpg
Petra Werkovits blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2022 zurück. Zwei Häuser wurden mit neuem Stroh über die Aktion „Kunst braucht ein Dach“ finanziert und anschließend bedeckt.
Foto: Foto David Marousek

Barbara Höller, Deborah Sengl, Bernhard Aichner - nur einige der namhaften Künstler, die in diesem Jahr ihre Kunst in Neumarkt vor Publikum präsentierten. Künstlerdorf-Vorsitzende Petra Werkovits resümiert positiv über das aus Sicht der Kunstschaffenden nicht unanstrengende Jahr 2021: „Wir hatten in diesem Jahr so einiges hier. Unter anderem konnten dank der Aktion ‚Kunst braucht ein Dach‘ zwei Gebäude mit neuen Strohdächern gedeckt werden. Die Sommerakademie feierte außerdem ihr 50-jähriges Bestehen und hatte die beste Saison aller Zeiten.“

440_0008_8256515_owz52david_bjen_neumarkt_kuenstlerdorf_.jpg
Die Neumarkter Ölmühle soll im Jahr 2022 verkauft werden. Aktuell wird sie als Ferienwohnhaus genutzt.
Foto: BVZ

Gründe hierfür sieht Werkovits auch in den Lockdowns: Die Aktion ‚Kunst braucht ein Dach‘ hat unseren Bekanntheitsgrad gesteigert. Es gab außerdem bei Lockdown-Beginn bis auf unsere Aktion fast keine Kultur-Nachrichten, da waren wir dann überall präsent. Künstler aus ganz Österreich haben uns ihre Werke gespendet.“

Manueller Buchdruck von UNESCO aufgenommen

Am 4. November wurde der „Manuelle Bilddruck“ von der UNESCO Wien übrigens zum „immateriellen Kulturerbe“ erhoben. Das trifft das Künstlerdorf besonders, denn es ist eines der wenigen Zentren für Kunsthanddruck.

Im kommenden Jahr liegt der Fokus ganz auf der Fotografie. „Mit Willy Puchner, Chris Dematté und Michaela Vondruska haben wir einen Schwerpunkt gelegt“, so die Obfrau des Vereins. Weiters wird der Abend zum 75. Geburtstag von Giuseppe Sinopoli nachgeholt und eine Buchpräsentation mit Elfie Semotan, Margit Koppendorfer und Christian Ruschitzka ist geplant.

Verkauf der Ölmühle als Projekt für 2022

Ebenfalls ins Auge fassen will Werkovits den Verkauf der Ölmühle an der Ortseinfahrt. „Wir wollen sie verkaufen, leider ist sie zu kostspielig für uns“, erklärt Werkovits. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz, kann aber bewohnt werden. In den nächsten Wochen soll über einen Makler der Verkauf gestartet werden, nachdem sich aus der Umgebung bis jetzt niemand gefunden hat.

Sommerakademie startet im Juli wieder

Ab dem 4. Juli geht es dann wieder mit Veranstaltungen der Sommerakademie im Künstlerdorf los. Den Auftakt machen AdanzaS/Andrea Tieber und Sigrid Mark (Tanz), Michaela Vondruska (Fotografie) und Theresia Fauland-Nerat (Malerei/Zeichnung). Bis zum 19. August werden dann an jedem Wochenende Veranstaltungen angeboten. Alle Termine und Anmeldungen gibt es auf der Website kuenstlerdorf.net zu finden.