Sebastian Jud fuhr bei Europacuprennen aufs Stockerl

Erstellt am 07. Februar 2019 | 09:11
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
IMG-20190206-WA0005.jpg
Siegerfoto: David Pickl (2.v.l.) gewann vor Daniel Kaspar (l.) und Sebastian Jud (2.v.r.). Auf Platz vier landete der Deutsche Maximilian Rathgeb (r.).
Foto: Sebastian Jud
Der Mühlgrabener Sebastian Jud belegte beim ersten Lauf in Dolni Morava Platz drei
Werbung
Anzeige

SNOWBOARDCROSS / Beim ersten der zwei Rennen in Dolni Morava (Anm.: Grenze zwischen Polen und Tschechien) belegte der Mühlgrabener Sebastian Jud Platz drei im Europacup. „Ich lag schon nach der Qualifikation auf dem dritten Rang und beendete jeden K.O.-Lauf mit einem Start-Ziel-Sieg“, berichtet Jud. Im großen Finale startete er auf Platz zwei, und lag immer knapp am Brett vom Führenden. „Leider bin ich nicht vorbei gekommen und wurde auf der Zielgerade aus dem Windschatten noch vom Dritten überholt.“ Jud war aber nicht zu 100 Prozent glücklich. „Ich hätte wirklich gewinnen können, trotzdem freue ich mich über den dritten Platz sehr.“ Heute, Mittwoch, startet er beim zweiten Rennen. Starker Wind könnte am Nachmittag aber noch der große Spielverderber werden. Jud greift am Nachmittag, sofern es das Wetter zulässt,  wieder auf den nächsten Stockerlplatz an.

Endresultat:

  • 1.David Pickl (Österreich)
  • 2.Daniel Kaspar (Tschechien)
  • 3. Sebastian Jud (Mühlgraben)
Werbung