Schüler erforschen die Raab. Die Josef Reichl Naturparkschule in St. Martin an der Raab untersuchte die Raab.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 04. Oktober 2019 (03:59)
Naturparkschule
Die Schülerinnen und Schüler der Josef Reichl Naturparkschule freuten sich über das tolle Projekt an der Raab.

Das Projekt „RaabSTAT“ wird über das EU Programm INTERREG Österreich - Ungarn gefördert. Das Ziel ist die Erfassung der derzeitigen Schadstoffbelastung und des ökologischen Zustandes der Raab auf der österreichischen und auf der ungarischen Seite, sowie die Beurteilung der Auswirkungen bisheriger Maßnahmen zur Erhaltung der guten Gewässerqualität.

Um die Wichtigkeit von intakten Gewässern für Schulkinder darzustellen, fand gemeinsam mit der Josef Reichl Naturparkschule in St. Martin an der Raab eine öffentliche Probenentnahme an der Raab statt. Die Schülerinnen und Schüler entdeckten die Raab bei einem Forschungszyklus mit vier Stationen. Bei Station 1 lernten sie den Fluss Raab und seine Vielfalt kennen. Station 2 beinhaltete chemische Experimente, Biologieversuche standen bei Station 3 auf dem Programm. Bei Station 4 gab es dann ein gemeinsames Würstlessen.

Die Stationen wurden durch das Umweltbundesamt und die Firma DWS Hydro-Ökologie GmbH betreut, begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler bei ihren Experimenten von Umweltexperten, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite standen.