Unterschriftenaktion für Radweg entlang der B57 . Die Bürgerliste „Zukunft“ fordert einen Geh- und Radweg entlang der B57 zwischen St. Martin/Raab und Jennersdorf.

Von Carina Fenz. Update am 09. März 2018 (08:56)
Entlang der B57 soll ein Geh- und Radweg entstehen.
BVZ, zVg

Die Bürgerliste „Zukunft“ fordert die Errichtung eines Geh- und Radwegs zwischen St. Martin und Jennersdorf. Der rund 500 Meter lange Weg soll begleitend zur Bundesstraße B57 errichtet werden.

Mit der Errichtung des Radwegs will die Initiative einen Beitrag zur Verkehrssicherheit und zum Umweltschutz setzen. „Wegen der hohen Geschwindigkeit der aus Richtung Fehring von der Schnellstraße kommenden Verkehrsteilnehmer ist dieser Streckenabschnitt für schwache Verkehrsteilnehmer extrem gefährlich. Eine Erweiterung des Radweges Richtung Bahnhofsring bis zur Bahnübersetzung ist sinnvoll und wünschenswert, da hier vermehrt Schwerverkehr auftritt“, heißt es in der Petition.

Die Unterschriftenlisten, die noch im Gemeindeamt aufliegen, sollen dann an Verkehrslandesrat Hans Peter Doskozil bei einem Gemeindebesuch übergeben werden. „Derzeit haben wir schon einige hundert Unterschriften gesammelt, man merkt, dass dieses Thema polarisiert“, erklärt Ernst Mayer von der Bürgerliste.

UPDATE

Nach dem Hinweis eines Users und Kontaktaufnahme der BVZ mit Reinhard Deutsch, liegen die Unterschriftenlisten nun auch im Gemeindeamt in Jennersdorf auf, ebenso beim praktischen Arzt Dr. Ehrne. Mit den restl. Ärzten wird noch gesprochen.