Bernhard Hirczy gegen Reinhard Deutsch am 29. Oktober

Kein Sieger im ersten Wahlgang - Bürgermeister Bernhard Hirczy (41,4 Prozent) muss sich am 29. Oktober der Stichwahl gegen Reinhard Deutsch (26,0 Prozent) stellen.

Michael Pekovics
Michael Pekovics Erstellt am 01. Oktober 2017 | 20:38
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bernhard Hirczy Reinhard Deutsch Jennersdorf Stichwahl
Bernhard Hirczy (ÖVP, l.) und Reinhard Deutsch (Liste JES, r.) stellen sich am 29. Oktober der Bürgermeister-Stichwahl.
Foto: Nina Decker

Zu einer handfesten Überraschung ist es in der Bezirkshauptstadt Jennersdorf gekommen: Der amtierende Bürgermeister Bernhard Hirczy (ÖVP) erhält bei der Bürgermeisterwahl nur 41,4 Prozent der Stimmen und muss damit am 29. Oktober in der Stichwahl gegen Reinhard Deutsch (Liste JES) antreten.

Auch bei der Gemeinderatswahl setzte es einen herben Rückschlag für die ÖVP, die gleich fünf Mandate verlor und nur auf 36,7 Prozent der Stimmen kam. Größter Nutznießer war auch hier die Liste JES, die mit 27,8 Prozent der Stimmen künftig auf sieben Mandate kommt. 

Neben der ÖVP verloren auch die SPÖ und die Grünen jeweils drei Mandate, die Sozialdemokraten kamen auf 10,3 Prozent der Stimmen, die Grünen auf 7,1 Prozent. Zweiter Gewinner neben der Liste JES ist die FPÖ, die auf 18,1 Prozent zulegte und künftig mit vier Mandaten im Gemeinderat vertreten sein wird.

Die Auszählung des Wahlergebnisses hatte sich übrigens aufgrund eines Rechenfehlers verzögert.