Jennersdorf: SPÖ-Bezirksgeschäftsführerin Silvia Reczek verstorben

Erstellt am 13. April 2022 | 09:27
Lesezeit: 2 Min
Silvia Reczek
Tiefe Trauer in der burgenländischen SPÖ. Jennersdorf-Bezirksgeschäftsführerin Silvia Reczek verstarb unerwartet.
Foto: SPÖ
Unerwartet verstarb die Jennersdorf-Bezirksgeschäftsführerin Silvia Reczek im 57. Lebensjahr. „Wir sind zutiefst erschüttert über das plötzliche Ableben unserer Bezirksgeschäftsführerin Silvia Reczek. Sie war eine Institution im Bezirk Jennersdorf", Landeshauptmann Hans Peter Doskozil dazu.
Werbung

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil: „Das ist ein großer Verlust für die burgenländische Sozialdemokratie. Unsere Gedanken sind jetzt bei ihrem Mann und ihrer Schwester. Silvia war eine Institution im Bezirk Jennersdorf und in der sozialdemokratischen Bewegung. Jeder hat sie gekannt und geschätzt. Ihre aufopfernde Art und ihre Loyalität waren vorbildhaft und prägend. Wir werden sie in ehrender Erinnerung behalten. Ein letztes Freundschaft, liebe Silvia!“

SPÖ-Landesgeschäftsführer Roland Fürst: „Das Rote Haus in Eisenstadt ist in tiefer Trauer. Unsere Freundin und Weggefährtin Silvia ist nicht mehr unter uns. Wir können diesen Verlust noch gar nicht fassen. Wir sind am Boden zerstört. Unsere Gedanken sind jetzt bei Silvias Mann und ihrer Schwester. Silvia war immer gut drauf und hat uns zum Lachen gebracht. Ihr Herz schlug für die Sozialdemokratie und ihre Werte. Wir werden ihrer immer gedenken. Liebe Silvia, mach’s gut auf deinem letzten Weg, wir werden dich sehr vermissen. Ein letztes Freundschaft von deinen Kolleginnen und Kollegen!"

Zur Person: 

Silvia Reczek war erst 56 Jahre alt. Seit dem Jahr 2000 war sie für den Bezirk Jennersdorf als SPÖ-Geschäftsführerin verantwortlich.  Auch in ihrer Heimatgemeinde Minihof-Liebau bekleidete sie lange Jahre politische Ämter. Sie war von 2012 bis 2017 Vizebürgermeisterin und seit 2002 Gemeinderätin.

Werbung