Straße und Auto in Jennersdorf von Unwetter verschluckt. Die sogenannte "Bauernautobahn" zwischen Jennersdorf und Grieselstein ist aktuell verschwunden. Auch ein Fahrzeug des Stadttaxi-Dienstes befindet sich in den Wassermassen, auch wenn es zur Gänze unterging. Der Fahrer konnte sich retten.

Von David Marousek. Update am 17. August 2020 (09:40)

UPDATE

Wir hatten berichtet:

Die Verbindungen von Jennersdorf nach Grieselstein sind zur Zeit nur eingeschränkt möglich. Durch die großen Wassermassen ging die im Volksmund bekannte "Bauernautobahn" komplett unter. Ein Auto des Stadttaxis Jennersdorf wurde ebenfalls von den Fluten überrascht. Der Fahrer konnte sich jedoch noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. 

2017 wurde in diesem Areal drei Rückhaltebecken fertiggestellt. Bürgermeister Reinhard Deutsch (JES) dazu: "Das war die beste Investition der Stadtgemeinde." 2014 kam es zuletzt zu größeren Überschwemmung zwischen Grieselstein und Jennersdorf.

"Das Zentrum von Jennersdorf und weiter östlich ist mit Regenmengen zwischen 15 und 35 Litern pro Quadratmetern in der vergangenen Nacht relativ glimpflich davon gekommen, da im "Schatten" des Tafelbergs, dem Jennersdorfer Hausberg, gelegen", berichtete Michael Schmidt von jdf-events.at am Samstagvormittag.

Hinter dem Tafelberg, im Raum Griestelstein, Unterlamm usw. seien jedoch gut 100 Liter pro Quadratmeter im selben Zeitraum niedergegangen und sorgten für lokale Überschwemmungen, gesperrte Straßen und Einsätze der lokalen Feuerwehren.