Projekt kann starten

Mehr als 300.000 Euro werden in die Sanierung investiert. Der Baubeginn soll nach positiver Förderzusage noch heuer sein.

Carina Fenz
Carina Fenz Erstellt am 03. Mai 2017 | 06:00
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6903144_owz18cari_vereinshalle_plan_rohrbrunn.jpg
So soll die neueVereinshalle inRohrbrunn aussehen. Baustartsoll noch im heurigen Jahre sein.
Foto: BVZ, zVg

Bereits seit über einem Jahr ist die Vereinshalle baubehördlich gesperrt. „Weil die Statik des Gebäudes nicht passt, haben wir keine Veranstaltungsstättengenehmigung“, erklärt Vizebürgermeister Günter Laschet. Auf Bälle oder den Pensionistenstammtisch mussten die Rohrbrunner aber in den letzten Jahren nicht verzichten. Die Gemeinde hat nämlich die alte Volksschule umgebaut, die von Vereinen genützt werden kann.

Für größere Veranstaltungen gibt es aber nach wie vor keinen Platz. Deshalb soll die alte Vereinshalle jetzt umgebaut werden. „Da können wir dann wieder rund 300 Personen bei Veranstaltungen unterbringen“, sagt Laschet. Rund 300.000 Euro muss die Gemeinde dafür investieren, „ein Teil davon kommt aus Mitteln der Dorferneuerung, sonst könnten wir uns das Projekt nie leisten“, bedankt sich Bürgermeisterin Andrea Reichl bei der zuständigen Landesrätin Verena Dunst für die Förderzusage.

Bei einem Architektenwettbewerb haben sich 200 Interessenten gemeldet, sieben Projekte kamen in die engere Auswahl und seit Ende des Vorjahres steht das Siegerprojekt fest. Die Umsetzung soll noch im heurigen Jahr starten, die Fertigstellung wird rund ein Jahr später sein. „Jetzt fehlt uns dann nur mehr ein Gastronom, der die Veranstaltungen sowohl in der alten Schule als auch in der Halle ausrichten wird“, sagt Reichl.