Schutzweg soll in Jennersdorf weg. Der Schutzweg zwischen Kirche und Bezirkshauptmannschaft soll verlegt werden, da wachsende Bäume, die Sicht gefährden.

Von Carina Fenz. Erstellt am 17. April 2019 (04:25)
BVZ
Der Abgang vom Mutter Teresa Platz sei außerdem zu steil und die letzte Stufe endet auf der Straße beziehungsweise am Schutzweg, was ein Sicherheitsrisiko mit sich bringt.

Vor knapp acht Jahren sorgte die Entfernung von sieben Schutzwegen im Stadtgebiet von Jennersdorf für viel Unmut in der Bevölkerung. Aktuell beschäftigt sich die Stadtgemeinde abermals mit dem Thema. Der Schutzweg zwischen dem Mutter Teresa Platz und der Bezirkshauptmannschaft soll verlegt werden, zumindest wenn es nach der Bezirkshauptmannschaft geht.

„Die zuständige Behörde will den Schutzweg an die Ausfahrt des Parkplatzes hinter der Kirche, also Richtung Osten, verlegen und die direkte Verbindung unterbinden“, erklärt Bürgermeister Reinhard Deutsch. Der Grund: Die Bäume, die entlang der Straße wachsen, beeinträchtigen die Sicht.

„Der Verkehrsausschuss hat in den letzten Wochen bereits eine Lösung erarbeitet, diese wird jedoch von den zuständigen Organen der Behörde nicht akzeptiert“, weiß Deutsch. Wie es der Causa weitergeht: Die Gemeinde will den Schutzweg erhalten, der Verkehrsausschuss will mit der Behörde weitere Verhandlungen führen, um eine Lösung zu finden.