„JES“ eröffnet Büro. Bürgerliste will im Herbst in den Gemeinderat einziehen. Wirtschaftkammer-Obmann Reinhard Deutsch ist Spitzenkandidat.

Von Carina Fenz. Erstellt am 14. Juni 2017 (05:08)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Reinhard Deutsch und Joschi Hochwarter kandidieren bei den Gemeinderatswahlen für die Liste JES
BVZ

Bunt gemischt ist die Truppe der Bürgerliste „JES“, die bei den Gemeinderatswahlen am 1. Oktober erstmals an den Start geht. Mit Wirtschaftkammer-Obmann Reinhard Deutsch hat die Liste ihren Spitzekandidaten auserkoren, der auch um das Amt des Bürgermeisters kandidieren wird. Seine Mitstreiter Josef Feitl und Helmut Kropf saßen einst für die ÖVP im Gemeinderat, Josef Hochwarter und Nikolaus Leontaridis hatten bei der letzten Landtagswahl für die Liste Burgenland kandidiert. Ihre Wahlziele hat die Liste bereits definiert. „Wir wollen in den Gemeinderat einziehen und die absolute Mehrheit der ÖVP brechen“, sagt Deutsch.

Die Themen der Bürgerliste, die sich den Slogan „gemeinsam vieles zum Vorteil aller zu verändern“ ausgesucht hat, sind breit gefächert. „Wichtig ist uns Transparenz in der Finanzpolitik durch externe Prüfer, die Erstellung eines Verkehrskonzepts für die Stadt und Alternativen zum Rathausbau“, erklären Reinhard Deutsch und Joschi Hochwarter. Um näher bei den Bürgern zu sein, hat „JES“ seit vergangener Woche im ehemaligen Fotostudio Miksch ein Bürgerbüro eröffnet. Den Wahlkampf finanziert sich die Bürgerliste selbst.