Tierquälerei: Kater wurde erneut angeschossen

Erstellt am 24. Mai 2018 | 08:26
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Der angeschossene Kater
Der angeschossene Kater
Foto: Landespolizeidirektion Burgenland

Eine 45-jährige Katzenhalterin aus dem Bezirk Jennersdorf erstattete Anzeige bei der Polizei: Ihre zweijährige Hauskatze sei von Unbekannten schwer verletzt worden.

Bei einer Untersuchung des Katers in einer Tierklinik wurde am Hals eine Einschusswunde entdeckt, welche von einer Luftdruckwaffe stammen dürfte. "Das Projektil steckt im Hals fest, eine Entfernung ist derzeit nicht möglich", informierte die Polizei in einer Aussendung.

Dieselbe Katze war bereits im September des Vorjahres Opfer eines Schussattentats.

Die Polizeiinspektion Minihof-Liebau ersucht um zweckdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 059133-1213.

Luftdruckgewehr Symbolbild
Foto: Symbolbild