Bezirk Jennersdorf: Feuerwehren im Dauereinsatz. Der gestrige Wintereinbruch sorgte im gesamten Burgenland für zahlreiche Feuerwehreinsätze. Zahlreiche Fahrzeuge kamen auf den schneeglatten Fahrbahnen von der Straße ab oder blieben hängen - vor allem auch im Bezirk Jennersdorf: Aufgrund der starken Schneefälle gestern Vormittag wurde die B57 im Bezirk Jennersdorf  nach hängengebliebenen Lkw am Vormittag zwischen Jennersdorf und Königsdorf für den gesamten Verkehr gesperrt, berichtete die Freiwillige Feuerwehr Mogersdorf-Ort.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 08. Februar 2018 (09:39)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
FF Mogersdorf Ort

Bereits um 5.16 Uhr wurde die FF Mogersdorf-Ort als erste Feuerwehr im Bezirk Jennersdorf von der Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland zu einer Fahrzeugbergung an die L 116 Richtung Heiligenkreuz alarmiert. Ein ungarischer Fahrzeuglenker kam auf der schneeglatten Fahrbahn von der Straße ab und landete im Graben. Die Feuerwehr barg das Fahrzeug mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges.

Noch während des Einsatzes kam von der Polizei die Meldung, dass auf der L 116 ein Kastenwagen aus Klagenfurt ebenfalls von der Fahrbahn abkam und eine Straßenlaterne umfuhr. Nach der Bergung des ersten Fahrzeuges wurde die zweite Bergung ebenfalls mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges durchgeführt. Während der Bergungsarbeiten wurde die L 116 immer wieder kurz gesperrt. Verletzt wurde bei den Unfällen zum Glück niemand.

Im Minutentakt gingen dann bei der LSZ Burgenland die Notrufe ein. Zahlreiche Feuerwehren des Bezirkes unter anderem Deutsch Kaltenbrunn-Ort, Deutsch Kaltenbrunn-Berg, Rohrbrunn, Rudersdorf-Ort, Henndorf und Jennersdorf mussten ebenfalls zu zahlreichen Fahrzeugbergungen ausrücken. Im Laufe des Vormittags verlagerte sich der Schneefall Richtung Norden, wo es im gesamten Burgenland zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen kam.

Die FF Mogersdorf-Ort stand bis 6.30 mit 2 Fahrzeugen und neun Mitgliedern im Einsatz.