Rudersdorfer Bäckerei in Wohnungen verwandelt. Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft hat das Haus der ehemaligen Bäckerei Perl gekauft und umgestaltet.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 19. Dezember 2018 (04:58)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
In Rudersdorf konnten die ersten beiden Wohnungen im „Perlhaus“ übergeben werden. Die nächsten Wohnungen werden im März 2019 bezugsfertig sein.
BVZ

Die Marktgemeinde Rudersdorf setzt seit Jahrzehnten auf die Errichtung von Wohnungen und Reihenhäusern neben dem klassischen Einfamilienhausbau.

Dabei setzt die OSG weiterhin stark auf „Bauen im Zentrum“, sprich nachhaltiges, bodenschonendes Bauen in gewachsenen Strukturen. So hat die Siedlungsgenossenschaft das Haus der ehemaligen Bäckerei Perl mitten im Dorf gekauft und nach den Plänen des Planungsbüros Zotter-Mayfurth aus Kukmirn umgestaltet.

Ein Teil des „Perlhauses“, die Bäckerei, wurde abgetragen, und an diesem Standort insgesamt acht Wohnungen sowie eine Maisonettenwohnung gebaut. Bürgermeister Manuel Weber freut sich über den Wirtschaftsimpuls, weil die meisten Bautätigkeiten von Firmen aus dem Dorf und der Umgebung ausgeführt werden.

Gleichzeitig mit der Besichtigung der Baustelle, bei der sich Bürgermeister Manuel Weber, Alfred Kollar und Bauleiter Andreas Fleck vom Fortschritt des Baus überzeugen konnten, wurden die ersten beiden Wohnungen an Familie Perl übergeben.

Für alle, die noch auf der Suche nach der perfekten Wohnung sind – herrlich zentral gelegene Wohnungen werden voraussichtlich im März 2019 bezugsfertig sein.