Neudörfl: Acht neue Mitglieder im Pfarrgemeinderat

Aktualisiert am 19. März 2022 | 05:48
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8305963_mat11ca_pfarrgemeinderat.jpg
Ein Teil der Mitglieder bei der Angelobung des bisherigen Pfarrgemeinderates. Am Samstag und Sonntag wird ein neuer gewählt. Eine Legislaturperiode beträgt dabei fünf Jahre.
Foto: zVg
Am 19. Und 20. März finden österreichweit Pfarrgemeinderatswahlen statt. So auch in Neudörfl, wo eine neue Interessenvertretung der Katholiken gewählt wird.
Werbung
Anzeige

Mit einer politischen Wahl, sagt Pastoralassistentin Jutta Pramhofer Marchhart, wo Parteien im besten Fall versuchen sich mit verschiedenen Ideen voneinander abzugrenzen, sind die Pfarrgemeinderatswahlen allerdings nicht zu vergleichen. „Bis Februar haben wir Kandidatenvorschläge eingeholt, die vorgeschlagenen Personen nach ihrer Bereitschaft gefragt und dann ein Team aufgestellt, das in einer sogenannten Bestätigungswahl von den Wählerinnen und Wählern bestätigt werden kann – oder eben auch nicht.“

Gute Mischung aller Gesellschaftsgruppen

Insgesamt 14 Neudörflerinnen und Neudörfler haben sich zu diesem Team zusammengefunden. „Davon sind sechs Frauen, fünf Männer und drei Jugendliche. Es soll eine gute Mischung aller Altersgruppen, Geschlechter und Berufe sein“, so Pramhofer-Marchhart. Ebenfalls wichtig bei der Zusammensetzung sei es gewesen, dass sowohl alteingesessene, als auch neu zugezogene Neudörfler und Neudörflerinnen vertreten sind. Weiters im Pfarrgemeinderat (PGR) vertreten sind auch die Pfarrer Pater Kuruvila Marottickal, Pater Jomon Joseph und Pater Jacob Mathew sowie Jutta Pramhofer-Marchhart selbst in ihrer Funktion als Pastoralassistentin. Seit 1992, also schon dreißig Jahre lang, arbeitet sie im Pfarrgemeinderat mit.

„Zusätzlich können noch welche berufen werden, die eine bestimmte Funktion ausüben wie zum Beispiel Religionslehrer und -lehrerinnen.“ Der PGR wählt anschließend in seiner Konstituierenden Sitzung die oder den stellvertretenden Vorsitzende/n. Zur Zeit hat diese Funktion Martin Kruckenfellner inne. Der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates ist Pater Kuruvila. Die Aufgaben des PGR reichen von der Sakramentenvorbereitung, der Mitgestaltung der Liturgie, der Krankenseelsorge über Caritatives wie Spendensammlungen, der Organisation von Festen und Aktivitäten wie zum Beispiel das Pfarrfest, das Erntedankfest oder das Jungscharlager bis hin zur Verwaltung und Pflege der Gebäude der Pfarre und der Öffentlichkeits- und Medienarbeit (z.B. Gestaltung der Pfarrzeitung). Vier- bis fünfmal jährlich gibt es zudem gemeinsame Sitzungen sowie eine jährliche Klausur.

Wahlberechtigt sind alle Katholiken ab 14 Jahren

Gewählt wird am Samstag zwischen 17 und 19 Uhr sowie am Sonntag zwischen 9 und 11 in der Kirche. Am Sonntag gibt es zwischen 10 und 13 Uhr auch die Möglichkeit der Wahl im Pfarrheim. Wahlberechtigt sind alle Katholiken und Katholikinnen, die vor dem 1. Jänner 2022 ihr 14. Lebensjahr vollendet haben und einen ordentlichen Wohnsitz in Neudörfl haben oder durch Gottesdienstbesuche oder die Mitarbeit eine Beheimatung in der Pfarre aufweisen können, erklärt Pramhofer- Marchhart. Sie erwartet sich eine recht gute Wahlbeteiligung: „Natürlich war während der Coronazeit ein Rückgang bei den Kirchenbesuchen merkbar, auch wenn sie jetzt wieder etwas ansteigen. Man kann aber über die letzten Jahre hinweg sehen, dass die Leute, die sich mit der Pfarre verbunden fühlen – und das geht über die Kirchenbesucher weit hinaus – auch an der Wahl teilnehmen.“

Weiterlesen nach der Werbung