Unwetter verursachte mehrere Feuerwehreinsätze im Bezirk Mattersburg

Erstellt am 25. Mai 2022 | 08:52
Lesezeit: 2 Min
Am Dienstagnachmittag zog eine Unwetterfront über den Bezirk Mattersburg, daraufhin heulten einige Sirenen.
Werbung

Zahlreiche Einsatzadressen gingen über den Notruf ein, welche schlagartig mehr wurden. Vom überfluteten Keller hin bis zur Reinigung der Straßen, gab es zahlreiche Aufgaben für die Wehren. In manchen Gemeinden schlugen die Bäche über die Ufer und verwüsteten das Ortsbild.

Im Bezirk Mattersburg waren über 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren Mattersburg, Neudörfl, Forchtenau, Neustift/Rosailia, Wiesen, Marz, Rohrbach, Loipersbach, Schattendorf, Baumgarten und Walbersdorf. beschäftigt. Die Männer und Frauen der jeweiligen Feuerwehr, standen mehrere Stunden im Einsatz. Die Pumpen und das Material mussten ebenso wie die Einsatzmannschaften ihre Leistungen zeigen. Koordiniert wurde der Großeinsatz vom eingerichteten Bezirksführungsstab unter der Leitung von Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Adi Binder, welcher sich auch persönlich vor Ort ein Bild der Lage verschaffte.

In Summe wurden ca. 60 Einsatzadressen abgearbeitet. Bei den Einsätzen wurde niemand verletzt.

Werbung