Rotes Kreuz Mattersburg: 18.080 Stunden im Einsatz

Erstellt am 14. April 2022 | 05:39
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8329182_bvz15li_roteskreuz.jpg
Die Bezirksvertreter des Roten Kreuzes hielten in Marz ihre Jahresversammlung ab.
Foto: Rotes Kreuz Mattersburg/Daniel Neubauer
Vom Rettungsdienst bis zur Team Österreich Tafel: Das Rote Kreuz hat auch 2021 viel geleistet.
Werbung
Anzeige

Kürzlich fand die alljährliche Bezirksversammlung der Rotkreuz-Bezirksstelle Mattersburg in Marz statt, bei der Bilanz über das vergangene Jahr gezogen wurde.

„Von den freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bezirksstelle Mattersburg wurden im Jahr 2021 allein im Rettungsdienst 18.080 unbezahlte Dienststunden geleistet!“, zog Bezirksstellenleiterin Helga Ludwig Bilanz über das Jahr 2021, wobei die Zahlen sich im Vergleich zu 2020 nicht allzuviel verändert haben.

Ludwig bedankte sich für die einwandfrei funktionierende Zusammenarbeit mit offiziellen Einrichtungen und anderen Einsatzorganisationen, wie zum Beispiel Bezirkshauptmannschaft, Gemeinden, Ärzten, Polizei, Feuerwehr und Zivilschutzverband.

Neben Vertreter:innen dieser Partnerorganisationen war auch die Präsidentin des Roten Kreuzes Burgenland, Friederike Pirringer, anwesend, welche das gewohnt gute Zusammenspiel der einzelnen Leistungsbereiche des Roten Kreuzes – sei es Team Österreich Tafel, Krisenintervention Burgenland oder den Blutspendedienst – hervorhob.

Weiterlesen nach der Werbung