Bodybuilding WM-Titel für Martin Czarich. Martin Czarich holte sich den Weltmeistertitel und den Gesamtsieg in der erstmals ausgetragenen Fitnessdivison.

Von Helga Ostermayer. Erstellt am 22. Juli 2018 (05:58)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gratulation. Bürgermeister Adalbert Endl (r.) war einer der Ersten, der dem frischgebackenen Weltmeister zu seinem Erfolg gratulierte.
zVg

Im Juni wurden die NABBA Bodybuilding-Weltmeisterschaften in Cecina in Italien ausgetragen. Mit Martin Czarich nahm auch ein Antauer daran teil. Dabei errang der Servicetechniker den Weltmeistertitel und den Gesamtsieg in der erstmals ausgetragenen Fitnessdivison.

Vorbild ist Arnold Schwarzenegger

„Ich bin 30 Jahre alt und trainiere seit neun Jahren – seit vier Jahren mehrmals die Woche intensiv, etwa sechsmal. Dabei muss ich auch auf die Ernährung achten, ganz wie mein großes Vorbild Arnold Schwarzenegger“, erzählt der Weltmeister, der sich wünscht, heuer auch noch bei der österreichischen Meisterschaft den dritten Rang in der Neulingsklasse und den ersten Platz in der Fitnessklasse zu erreichen. „Meine Zukunftspläne sind ein Start bei der NABBA Universe 2020, auf die ich mich bis dahin vorbereite“, schwelgt Czarich in Zukunftsplänen. Zeit für andere Hobbys bleibt dem Sportler nur abseits der Saison. „In der Vorbereitung auf einen Wettkampf, die meist zwischen 20 und 22 Wochen dauert, bleibt kaum Zeit für etwas anderes, da ich die ganze Zeit für diesen Sport lebe.

„Großer Dank für meinen Erfolg gilt meiner Familie, meinen Freunden und meinem Coach Johannes Lieberich, die mich in der Vorbereitungszeit alle kräftig unterstützt haben“, bekräftigt Czarich. Die National Amateur Bodybuilders Association, kurz NABBA, wurde 1950 offiziell gegründet und ist somit der älteste noch existierende Bodybuildingverband. Die Wahl des Mr. Universe hat seit den ersten Tagen der NABBA bis heute Beständigkeit. Die Fitnessdivision wurde erstmals in Cecina ausgetragen. Nun geht der Trend zu weniger Muskelmasse, dafür zu mehr Definition der Muskeln.