Nachfolger für in Sicht. Seit 1. Juli ist das Tabakwarengeschäft geschlossen. Anfang November könnte es wieder eröffnet werden.

Von Richard Vogler. Erstellt am 26. Oktober 2018 (02:50)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
(Noch) geschlossen. Der mögliche Nachfolger von Justine Borenich absolvierte bereits die Tabakakademie, die Prüfung fand Dienstag (nach Redaktionsschluss) statt.
Richard Vogler

Der Pensionsantritt von Trafikantin Justine Borenich am 1. Juli hinterließ nicht nur eine Lücke bei der alltäglichen Versorgung der Antauer, in der Gemeinde fehlt seitdem auch ein Kommunikationsplatz. „Für die Antauer war die Trafik ein wichtiger Ort. Dort hat man sich getroffen und man konnte sich austauschen“, berichtet der Antauer Bürgermeister Adalbert Endl.

Läuft alles glatt, so wird sich das kleine Gebäude im Zentrum wieder mit Leben füllen. Ein Nachfolger wurde zunächst von Borenich nicht gefunden und im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens hatte sich auch niemand gemeldet. Seit Kurzem gibt es jedoch einen Interessenten, der die Voraussetzungen für das Betreiben einer Trafik erfüllt. Name wurde von der Wirtschaftskammer keiner preisgegeben, jedoch dass eine mögliche positive Vergabe kurz bevorsteht: „Der Interessent ist gerade dabei, die Tabakakademie zu absolvieren“, berichtet Martina Rauchbauer von der Wirtschaftskammer (Fachgruppengeschäftsführerin der Tabaktrafikanten). Dienstag dieser Woche (nach Redaktionsschluss) gab es die erforderliche Prüfung. „Wenn alles gut geht, wird Anfang November die Trafik wieder eröffnet“, so Rauchauer.