Neuer Vize wurde gewählt. Frank Wiemer löst Alexander Ochs nach dessen Abgang als Vizebürgermeister ab.

Von Doris Fischer. Erstellt am 04. Oktober 2018 (03:50)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7387046_mat40cpvize.jpg
Frank Wiemer. Der deutsche Staatsbürger ist Jahrgang 1973, verheiratet und Vater dreier Kinder.
BVZ

Bei der Gemeinderatssitzung am 25. September ist nach dem turbulenten Rücktritt von Alexander Ochs nun Gemeinderat Frank Wiemer zum neuen Vize-Bürgermeister gewählt worden. Neben Wiemer wurden zusätzlich zwei neue Gemeinderäte angelobt.

Auf Vorschlag der ÖVP-Antau stellte sich Frank Wiemer ohne Gegenkandidat zur Verfügung. Bei sieben Zustimmungen gab es eine Enthaltung und einen leeren Stimmzettel in der Urne.

Volksschule als Hauptaugenmerk

Bei seiner ersten Antrittsrede verlautbarte der gewählte Stellvertreter von Bürgermeister Adalbert Endl, dass „mich das Vertrauen ehrt. Ich will daran arbeiten, dass wieder Ruhe einkehrt. In den letzten Monaten ist einiges nicht glücklich verlaufen.“ Wiemers Hauptansinnen für den Eintritt in die Politik waren die Fragen „Was machen wir mit Sport, den Kindern und der Schule?“ Auf Letzteres legt der Neo-Vize, der seit 2003 in Antau lebt, besonderen Wert, was er mit einem Diavortrag bei der Gemeinderatssitzung über die Volksschule Steinbrunn unterstreicht. Diese soll als Vorbild für die Bildungseinrichtung in Antau dienen. Das größte nächste Projekt wird nämlich ein Zubau der Volksschule sein. Über dem ersten Stock ist ein Ausbau geplant.

Frank Wiemer ist neben seiner politischen Tätigkeit als Nachwuchstrainer beim Fußball engagiert. „Jugendarbeit hat mich immer interessiert und auch die Gemeindearbeit taugt mir“, so der neue Vize-Bürgermeister.