Weinprinzessin Tatjana als Zuwachs für Weingut Migsich

Erstellt am 02. Dezember 2017 | 05:06
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7110307_mat48jg_antaumigsich.jpg
Teamzuwachs. Tatjana Cepnik mit Erich und Mario Migsich. Foto: JG
Foto: Julia Gabler
Die burgenländische Weinprinzessin Tatjana Cepnik (21) aus St. Margarethen arbeitet beim Weingut Migsich in Antau.
Werbung
Anzeige

Das Team rund um das Weingut Pannonia Migsich erhielt kürzlich Zuwachs. Dabei handelt es sich um Tatjana Cepnik, die burgenländische Weinprinzessin.

„Mein absoluter Traumjob ist Winzerin“

Die 21-jährige Tatjana aus St. Margarethen wuchs selbst auf einem Weingut auf. „Richtig interessiert für Wein habe ich mich erst durch meinen Freund, der auch ein Weingut hat“, erzählt sie.

Seit dem Sommer 2016 ist sie burgenländische Weinprinzessin, dafür musste sie aber eine Menge machen: „Ich habe mich angemeldet, dann musste ich einige Prüfungen bestehen, darunter Weinbeschreibungen, Weinverkostungen und Reden halten.“

In den letzten eineinhalb Jahren hat sie den Facharbeiter für Weinbau und Kellerwirtschaft gemacht und qualifizierte sich damit für den Job beim Weingut Migsich. „In der Zeitung habe ich das Inserat gesehen und mich beworben. Ich wollte unbedingt einen Job in einem Weingut und in der Nähe. Mit der Arbeit bin ich sehr zufrieden“, sagt sie.

Auf lange Sicht betrachtet hat sie noch einen anderen Traum, den sie verwirklichen will: „Mein absoluter Traumjob ist Winzerin. Als guter Winzer braucht man aber mehr als das theoretische Wissen. Zuerst muss ich Erfahrungen sammeln.“

Werbung
Anzeige