Zähe Verhandlungen um medizinisches Zentrum. Einkaufszentrum wird derzeit nicht um medizinisches Zentrum erweitert. Betreiber sucht weiter nach potenziellen Mietern.

Von Bettina Eder. Erstellt am 12. Januar 2017 (05:19)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
zVg

„Es ist zäh“, stellt Arena-Betreiber Werner Gruber fest. Gemeint sind die Bemühungen rund um ein neues medizinisches Zentrum, das Anfang des Vorjahrs bereits beworben und mit Ende 2016 schon fixiert hätte werden sollen. Mit einem erhofften größeren Mieter ist es nichts geworden, dennoch will Gruber das Thema „Gesundheit“ nicht aufgeben. „Wir werden im Frühjahr noch einmal einen Vorstoß in diese Richtung wagen. Zur Verfügung haben wir dafür rund 800 Quadratmeter“, so Gruber weiter. 300 Quadratmeter sind oberhalb vom „Tedi“ Markt frei, weitere 500 könnten noch aufgestockt werden.

Punkto der ebenfalls kolportieren Erweiterung des Arena Areals Richtung Mattersburg hat sich nichts getan. Der betroffene Grundstücksbesitzer hatte, wie bereits berichtet, dem Projekt schon vor einem Jahr eine Absage erteilt. Das Thema sei laut Gruber vorerst erledigt. Positiv ist der Arena-Chef gegen – über der neuen Kreuzungssituation – diese sei „vorerst auf Schiene und eine Superlösung“ – sowie gegenüber der 2016 installierten etwa 15 Überwachungskameras eingestellt. Diese sind nur begrenzt eingesetzt, hätten sich aber bewährt: „Wir haben sie schon mehrmals gebraucht, vor allem im Bereich, wo man aufs Dach kommen kann.“