Dietmar Halper möchte Politik-Virus weiterverbreiten. Dietmar Halper aus Bad Sauerbrunn leitete zwölf Jahre die Politische Akademie der ÖVP in Wien. Nun möchte er sich verändern und sein Wissen weitergeben.

Von Helga Ostermayer. Erstellt am 19. September 2020 (05:34)
Verabschiedung. Präsidentin Bettina Rausch verabschiedete Direktor Dietmar Halper in die Selbstständigkeit.
zVg

Zwölf Jahre lang war Dietmar Halper als Direktor der Akademie der ÖVP in Wien tätig. Jetzt möchte er sich neuen Herausforderungen stellen. Halper hat 25 Jahre lang im politischen Umfeld gearbeitet, nun hat er sich selbstständig gemacht und möchte sein Wissen weitergeben.

„Ich werde in Zukunft in der Politikberatung tätig sein, am Fachhochschul-Campus Wien den politischen Teil im Studiengang ‚Politikführung und Management‘ übernehmen und, damit ich der ÖVP-Akademie nicht ganz abhanden komme, auch noch im Bereich Wahl- und Projektkampagnen forschen.“ Er fährt fort: „Ich bin jetzt 51 Jahre alt und habe mir gedacht, wenn du dich verändern willst, dann musst du das jetzt machen und ich würde mich jetzt gerne in diesen neuen Arbeitsgebieten festigen.“

Mehr freie Zeit zu haben, dürfte auf keinen Fall der Grund für den Wechsel gewesen sein, denn „ich bin ursprünglich davon ausgegangen, aber das war eine Fehleinschätzung, das habe ich schon bemerkt“, erzählt der Bad Sauerbrunner schmunzelnd.

Seine politische Karriere begonnen hat Dietmar Halper als Jurist im ÖVP-Landtagsklub Burgenland. „Hier habe ich mich auch mit dem Politik-Virus infiziert, der mich bis heute nicht mehr losgelassen hat“, schildert der verheiratete Vater von zwei Mädchen. Danach ging es karrieremäßig Schlag auf Schlag steil bergauf – Halper war von 1996 bis 2000 ÖVP-Landtagsklubdirektor und danach Landesgeschäftsführer der ÖVP-Burgenland, bevor er 2008 nach Wien an die Politische Akademie der ÖVP wechselte.