Gerüchte um Faschingskabarett! Appel: „Spielen weiter“. Entgegen anders lautender Gerüchte findet Theater im Kurpark statt.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 12. März 2017 (05:17)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Gerhard Appel ist zufrieden mit seiner Kabarett-Gruppe. Foto: JJ
Jandrinitsch

Das Faschingskabarett ist aus dem Sauerbrunner Kulturkalender nicht mehr wegzudenken. „Wir sind viermal völlig ausgebucht, spielen von Faschingssamstag bis Faschingsdienstag. Das ist schon sehr herausfordernd“, erklärt Gerhard Appel, Organisator des Faschingskabaretts.

Die Protagonisten des Kabaretts haben sich aus der Theatergruppe Kalenberg herausdestiliert, die allen Unkenrufen zum Trotz auch heuer wieder eine Aufführung im Kurpark im August auf die Bühne bringen wird. „Dabei hat alles mit einem Hirtenspiel im Christbaumdorf begonnen, das Bert Kalenberg selbst geschrieben hat. Das ist dann gewachsen, es war notwendig, das Theaterspielen in einem Verein zu organisieren“, erzählt Appel.

Neuer Obmann der Theatergruppe ist Günter Lehnert, der auch beim Kabarett mitwirkt. „Wir haben schon mit der Stückauswahl begonnen. Aber die endgültige Entscheidung fällt im Vorstand“, erzählt Appel. Die Latte beim Faschingskabarett liegt mittlerweile sehr hoch. „Wir schreiben jeden Sketch, jede Pointe selber. Ist das Sommertheater vorbei, beginnen wir im Oktober mit dem Faschingskabarett“, so Appel.