Historische Eindrücke dank neuer Topothek. Die Gemeinde Bad Sauerbrunn sammelt online historisches Bildmaterial aus dem Ort.

Von Harald Leitner. Erstellt am 09. Februar 2020 (03:43)
Hotel Bogner um das Jahr 1915. Thomas Bogner übernahm 1910 das Gasthaus mit der Fleischerei. 1912 wurde es weiter ausgebaut und diente auch als Hotel.
BVZ

Seit Kurzem ist die Kurgemeinde neben Bocksdorf und Parndorf die dritte Gemeinde im gesamten Burgenland, die auf der Online-Plattform Topothek bei der Sammlung und Veröffentlichung von historischem Bildmaterial mitmacht.

Jeder Bürger, der geschichtlich interessantes Material der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen möchte, kann dies über die Plattform machen und somit ein umfassendes Online-Archiv aktiv mitgestalten. Entweder können die Beiträge digital oder beim Topothek-Verantwortlichen abgegeben und dort eingescannt werden. Aktuell sind von der Gemeinde Bad Sauerbrunn bereits über 400 Einträge zu finden, die ältesten davon gehen bis auf das 19. Jahrhundert zurück.

Entstanden ist die Topothek aus einer Idee von Alexander Schatek. Sie ist eine Plattform, auf der unter Mitarbeit der Bevölkerung das lokalhistorisch relevante Material und Wissen, das sich in privaten Händen befindet, gesichert, erschlossen und online sichtbar gemacht wird.

Mit der Gemeinde Breitenstein am Semmering entstand nach der privaten Topothek Prater die erste öffentlich betriebene Topothek.

Mittlerweile gibt es weit über 100 Teilnehmer, die meisten davon in Niederösterreich, einige jedoch auch in Deutschland, Finnland, Kroatien und weiteren europäischen Ländern. „Die Topothek startete als privates Werkzeug. Ich wollte mein eigenes Bildmaterial durch Beschlagwortung, Datierung und Verortung sinnvoll verwalten“, so der Gründer der Plattform Alexander Schatek.

„Ich freue mich über die zahlreichen Reaktionen, die zeigen, dass das Bedürfnis nach Erinnerung, Austausch und damit auch Identitätsstiftung von den Topotheken erfüllt werden kann“, führt er weiter aus.