Ladendieb verfolgt: Preis für Zivilcourage. Sebastian Götz und Manuela Wilfinger halfen in Bad Sauerbrunn mit, Ladendiebe zu schnappen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 26. Januar 2018 (12:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bei der Preisverleihung. Landespolizeidirektor-Stellvertreter Generalmajor Werner Fasching, Uniqa- Landesdirektor Alfred Vlcek, die Preisträger Sebastian Götz und Manuela Wilfinger, Raiffeisen-Generaldirektor Rudolf Könighofer und Landespolizeidirektor Martin Huber (v.l.).
Richard Vogler

Am 21. März 2017 wurden zwei ungarische Staatsbürger im Alter von 16 und 17 Jahren von der Angestellten Manuela Wilfinger des ADEG-Marktes in Bad Sauerbrunn bei einem Ladendiebstahl beobachtet. Sie wollte den Flüchtenden nacheilen, konnte jedoch nicht Schritt halten. Der zufällig in einem PKW kommende Kunde Sebastian Götz, nahm in weiterer Folge gemeinsam mit Wilfinger die Verfolgung auf.

Als es mit dem Auto nicht mehr weiterging, verfolgten beide einen der beiden Täter zu Fuß. „Er ist hin- und hergelaufen, wir haben versucht, ihm zu folgen“, berichtet Götz. Schlussendlich wurden beide Täter mit Hilfe von Götz und Wilfinger geschnappt. Bei der Vernehmung zeigten sich die Täter zu zumindest sieben gleichartigen Diebstählen in einem Einkaufsmarkt in Sauerbrunn geständig und gaben an, von einem ungarischen Staatsbürger für die Begehung von Ladendiebstählen angeheuert worden zu sein.

„Durch das sofortige und von entschlossener Zivilcourage getragene Handeln von Frau Manuela Wilfinger und Herrn Sebastian Götz, die auf Sichtweite den flüchtenden Tätern nacheilten, war der alarmierten Polizeistreife „Neudörfl 1“ eine präzise taktische Positionierung möglich. Durch die so ermöglichte zeitnahe Identifizierung und Festnahme konnte diese Straftat einer raschen Aufklärung zugeführt werden.“

Das Verfolgen von Verbrechern wird Götz nun zu seinem Beruf machen, denn seit Kurzem besucht er die Polizeischule.