Bahnstrecke Mattersburg-Wiener Neustadt wird saniert. Die Eisenbahnstrecke zwischen Wiener Neustadt und Mattersburg wird saniert. 4,5 Kilometer neue Gleise werden verlegt. Die Arbeiten beginnen am 9. Juli.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 01. Juli 2018 (07:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bauarbeiten.
ÖBB

Wie Straßen brauchen auch Bahnstrecken ein regelmäßiges Service, damit die Fahrgäste sicher und pünktlich unterwegs sind. Deshalb führt die ÖBB an der Strecke zwischen Wiener Neustadt und Wiesen von 9. Juli bis 17. August Instandhaltungs- und Erneuerungsarbeiten durch.

4,5 Kilometer Gleise werden erneuert

Die Hauptarbeiten konzentrieren sich zwischen 16. Juli und 13. August. Erneuert werden zwischen Wr. Neustadt (Höhe Gymelsdorfergasse) und Neudörfl sowie zwischen Bad Sauerbrunn und Wiesen jeweils rund 4,5 Kilometer Gleise. Im Bahnhof Katzelsdorf errichtet die ÖBB einen neuen, höheren Bahnsteig, sodass stufenloses Einsteigen in moderne Nahverkehrszüge möglich wird. In Bad Sauerbrunn wird zusätzlich eine neue Grabenmauer gebaut.

Die Eisenbahnkreuzungen Gymelsdorfergasse, B54 (Günser Straße) und Frohsdorfer Straße in Wr. Neustadt sind von 28. bis 31. Juli und von 3. bis 5. August stundenweise gesperrt. Bei der Eisenbahnkreuzung Katzelsdorfer Straße in Wr. Neustadt ist eine durchgehende Sperre von 7. bis 12. August erforderlich.

Es kommt zu Lärm- und Staubentwicklung

Die Eisenbahnkreuzung „Wiesener Landesstraße“ (L221) nächst der Haltestelle Wiesen-Sigleß ist am 22. Juli zwischen 7 Uhr und 17 Uhr für drei bis sechs Stunden und von 25. Juli, 8 Uhr bis 27. Juli, 20 Uhr durchgehend gesperrt.

Der Bahnübergang „Wiesener Ast“ (L222) in Bad Sauerbrunn ist am 23. Juli zwischen 7 Uhr und 17 Uhr ebenfalls für drei bis sechs Stunden gesperrt. Es erfolgen örtliche Umleitungen. Während der Arbeiten kann es aufgrund des Einsatzes von schweren Gleisbaumaschinen zu Lärm- und Staubentwicklung kommen.

Infos 01/930009770903 (Mo, Di, Mi 8 – 12 Uhr). Fahrplanauskünfte 05-1717.