Start-Up bringt regionalen Hundekeks auf den Markt. Zwei Freunde, Nico Gigacher und Mounir Derboghossian produzieren seit Kurzem Hundeleckerlis für Hunde mit Allergien.

Von Sandra Koeune. Erstellt am 24. Dezember 2018 (02:39)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Betreiber. Mounir Derboghossian und Nico Gigacher (v.l.) mit ihrem „Snackerli“ für Hunde.
zVg

Seit Kurzem produzieren Nico Gigacher und sein bester Freund Mounir Derboghossian Hundeleckerlis in der eigenen „Backstube“ in Baumgarten.

„Vor sieben Jahren hatte ich eine Hündin, die selbst eine Futterunverträglichkeit und Immunallergie hatte. Ich war damals bei sehr vielen Tierärzten und habe schließlich selbst für den Hund gekocht und Leckerlis gebacken“, erinnert sich Gigacher. Sieben Jahre später, nachdem beide Freunde nicht mehr für ihre Arbeit nach Wien pendeln wollten, kam die Idee, in Baumgarten Hundeleckerlis zu produzieren.

„Leider ist mein damaliger Hund verstorben. Ich habe zur Zeit aber zwei Hunde, die auch sensibel auf manche Futtersorten reagieren. Das Problem ist weit verbreitet. Neben den Erfahrungen, die ich über die Jahre sammeln konnte, haben wir uns zudem Rat bei Tierärzten und einem Lebensmitteltechniker geholt, um die Rezepturen für unsere Leckerlis zu erstellen“, berichtet Gigbacher. Er selbst kümmert sich um das Marketing, der Wirtschaftsstudent Derboghossian ist für den Verkauf zuständig. Bei ihren Leckerlis verzichten die Betreiber vorerst auf Fleisch. „Dies ist oft Auslöser für Allergien“, erklärt der Baumgartner.

Die Zutaten für die Leckerlis stammen vorwiegend aus der Steiermark und Kärnten. Zur Zeit spezialisieren sich „Snackerli“ ausschließlich auf die Produktion von Leckerlis. „Wir haben noch mehrere Ideen für verschiedene Leckerlis, ob wir später einmal Hundeernährung herstellen wollen, ist im Hinterkopf gespeichert“, so Gigbacher abschließend.