Belebung fürs Zentrum. In der Gustav Degen-Gasse erfolgt am Freitag der Spatenstich für die Wohn- und Bürohausanlage der Polleres-Gruppe.

Von Richard Vogler. Erstellt am 18. April 2018 (05:30)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Vogler

Mit den Vorarbeiten wurde schon vor einiger Zeit begonnen, am Freitag dieser Woche geht man in die Umsetzungsphase: Um 16 Uhr erfolgt der Spatenstich für das Bauprojekt der Polleres-Gruppe in der Gustav Degen-Gasse. Auf zwei Gebäude aufgeteilt, werden bis zu 17 Einheiten für Geschäfte, Wohnungen, Gastronomie-Einrichtungen und Dienstleister in der Größe zwischen 45 und 430 Quadratmeter entstehen. „Bei der Größe sind wir flexibel, mehrere kleinere Einheiten könnten noch zusammengelegt werden“, berichtet Baumeister Michael Vogler.

Zukunft und Gegenwart. Das neue Wohnprojekt in der Mattersburger Innenstadt wird von der Polleres-Gruppe mit Baumeister Michael Vogler umgesetzt. Am Freitag erfolgt für den Bau, der im Herbst 2019 abgeschlossen werden soll, der Spatenstich. Auf zwei Gebäude aufgeteilt, werden in der Degen-Gasse somit bis zu 17 Einheiten für Geschäfte, Wohnungen, Gastronomie-Einrichtungen und Dienstleister in der Größe zwischen 45 und 430 Quadratmeter entstehen.  
Polleres-Gruppe

Der Standort des neuen Gebäudes wurde bewusst in der Innenstadt gewählt. „Wir möchten mit diesem zusätzlichen Angebot an Wohn-, Geschäfts- und Arbeitsmöglichkeiten das Zentrum weiter beleben“, erklärt Michael Vogler. „Es ist auch unser großes Anliegen, bestehende Gebäude so gut wie möglich zu erhalten. So haben wir bereits in der Judengasse ein Haus fachgerecht saniert und als Geschäfts-bzw. Wohnräume vermietet.

Judith Polleres-Vogler fügt hinzu: „Wir sind in unserer Region verwurzelt und sehen unsere Verantwortung als Firmengruppe auch darin, das große Potential, das unser Bezirk bietet, auch zu erhalten und stärken.“ Um ausreichend Parkmöglichkeiten zu bieten, wird eine Tiefgarage unterhalb des hinteren Gebäudes umgesetzt und läuft alles nach Plan, so wird der Komplex im Herbst 2019 fertiggestellt.