Wechsel bei „Mein Laden“ in Mattersburg

Erstellt am 05. Februar 2022 | 06:45
Lesezeit: 2 Min
Geschäftsführer Christoph Haider verlässt das gemeinnützige Beschäftigungsprojekt. Nachfolgerin ist Nina Steiner.
Werbung
Anzeige

Zu einem Wechsel in der Projektleitung kommt es beim vom AMS unterstützten Gemeinnützigen Beschäftigungsprojekt „Mein Laden“. Der Drassburger Christoph Haider, der die Projektleitung seit über sechs Jahren über hatte, will sich künftig wieder seiner ursprünglichen Profession – der Baubranche – widmen. Ihm als Projektleiterin folgt ab März die 31-jährige Neudörflerin Nina Steiner, die bereits seit August 2021 im Projekt als Schlüsselkraft beschäftigt ist. „Christoph Haider hat in den vergangenen Jahren sehr viel Herz in ´Mein Laden` gesteckt. Dafür sei ihm großer Dank ausgesprochen“, so Verreinsvorsitzender Martin Giefing. „Es war eine nette Herausforderung und ein nettes Umfeld. Es ist schön, wenn man Menschen helfen kann, wieder in den Arbeitsprozess integriert zu werden. Nun kehre ich wieder in die Baubranche zurück“, so Haider.

„Ich freue mich, dass mir das Vertrauen entgegengebracht wurde, die Projektleitung von ´Mein Laden` zu übernehmen. Es ist mir eine Herzensangelegenheit und in Zeiten wie diesen wichtiger denn je einerseits Langzeitbeschäftigungslosen eine Perspektive zu bieten und andererseits auch den Nachhaltigkeitsgedanken in der Gesellschaft weiter zu stärken“, so Nina Steiner in einer ersten Reaktion.

Giefing zum Wechsel: „Mit Nina Steiner ist es uns gelungen, eine kompetente junge Frau mit der Projektleitung zu betrauen, die bereits in kurzer Zeit ihre Fähigkeiten unter Beweis gestellt hat.“

Werbung