Betrunkener verursachte Frontalzusammenstoß. Mehrere Verletzte hat ein Verkehrsunfall am Samstag in den frühen Morgenstunden auf der S31 im Bezirk Mattersburg gefordert.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 17. Februar 2018 (09:59)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Shutterstock.com, Dmitry Kalinovsky

Ein Betrunkener war mit seinem Pkw bei Sieggraben auf die Gegenfahrbahn geraten und in ein mit vier Personen besetztes Taxi gekracht. Ein nachkommender Kleinbus prallte in das Kfz des Alkolenkers, der eingeklemmt wurde. Die vier Taxi-Fahrgäste und der 27-Jährige wurden laut Polizei in das Krankenhaus Eisenstadt gebracht.

Der eingeklemmte Fahrer wurde zuvor mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit, berichtete die Stadtfeuerwehr Mattersburg. Der Mann erlitt unter anderem Blessuren am Kopf und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein Alkotest bei dem Lenker verlief positiv, teilte die Autobahnpolizei Mattersburg mit. Die anderen Verletzten trugen leichte Blessuren davon.

Zum Hergang des Unfalls gegen 4.30 Uhr hieß es, dass der Lenker auf die durch eine doppelte Sperrlinie getrennte Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem Auto zusammenstoßen war. Das beschädigte Kfz des Mannes blieb quer zur Fahrbahn stehen. Ein mit sieben Personen besetzter Kleinbus krachte daraufhin in den Wagen. In Folge musste die S31 vorübergehend gesperrt werden.