Erdbeben ließ Christbaumkugeln wackelten

Die Ausläufer eines Erdbebens rund um Zagreb (Kroatien) war auch im Bezirk Mattersburg noch deutlich zu spüren.

Doris Fischer
Doris Fischer Erstellt am 31. Dezember 2020 | 04:34
Weihnachten Christbaum Symbolbild
Foto: shutterstock.com/ER_0

Die Erde bebte Dienstagmittag. Bei dem Erdbeben handelte es sich um einen Ausläufer des Bebens in Kroatiens mit einer Stärke von 6,4 auf der Richterskala, das mindestens sieben Menschenleben forderte. Es wird von einem schweren Erdbeben in der Region Zagreb gesprochen. Auch bei uns und bis nach Wien war das Beben zu spüren. Augenzeugen berichten von wackelnden Lampenschirmen und Christbaumkugeln.

„Wir sind im Wohnzimmer gesessen als der Schaukelstuhl, in dem ich gesessen bin, plötzlich zu wippen angefangen hat“, schildert eine Augenzeugin aus dem Bezirk ihre Wahrnehmungen und ergänzt: „Ich habe dann zum Christbaum rübergeschaut und gesehen, wie der Schmuck wackelte. Da war mir bewusst, dass es sich um ein Erdbeben handelt.“ Von Schäden oder Verletzten war bis zu Redaktionsschluss nichts bekannt. Aber eines ist fix: Viele haben sich durch das Beben geschreckt.