Fahrraddiebstähle im Bezirk häufen sich

Erstellt am 12. August 2022 | 11:04
Lesezeit: 2 Min
Fahrraddieb Raddieb Raddiebstahl Fahrraddiebstahl Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock.com, Rainer Fuhrmann
In den letzten Tagen und Wochen haben sich besonders in Mattersburg die Diebstähle von Fahrrädern gehäuft.
Werbung

Die Täter verschaffen sich auf unterschiedliche Art und Weise Zugang zu Kellerabteilen oder Garagen von Mehrparteienhäuser, von Hauseinfahrten von Einfamilienhäusern und dergleichen. Sie öffnen diese gewaltsam und stehlen die dort aufgefundenen, meist hochpreisigen Fahrräder und E-Bikes.

Es wird vermutet, dass die Täter die Fahrräder in vielen Fällen mit einem Klein-LKW oder Kleinbus abtransportieren.

Empfehlungen der Kriminalprävention:

  • Notieren Sie Ihre Fahrraddaten in einem Fahrradpass! Halten Sie die Rahmennummer unbedingt fest.
  • Eventuell Kennzeichen auffälliger oder verdächtiger Fahrzeuge notieren und die Polizei verständigen
  • Anfertigung von Fotos der eigenen Fahrräder zwecks Wiedererkennung im Falle einer Auffindung
  • Bei Wahrnehmung von hausfremden Personen, egal zu welcher Tageszeit, bitte um Bedachtnahme hinsichtlich möglicher Staftaten, im speziellen Kellereinbrüche
  • Stellen sie die Fahrräder nach Möglichkeit immer in einem versperrbaren Raum ab.
  • Befestigen Sie Ihr Fahrrad im Freien nach Möglichkeit an einen fix verankerten Gegenstand. An stark frequentierten Plätzen und bei Dunkelheit stellen Sie es an hell erleuchteten Plätzen ab.
  • Sollte das Fahrrad bei einem Lokal abgestellt werden, ist es vernünftig, einen Sitzplatz in Sichtweite des Fahrrades zu wählen (wenn möglich).
  • Lassen Sie keine wertvollen Gegenstände in einer Gepäckstasche oder am Gepäcksträger zurück.
  • Nehmen Sie Werkzeuge aus der Satteltasche. Diese könnten von Gelegenheitsdieben verwendet werden.
  • Nehmen Sie teure Komponenten, wie den Fahrradcomputer usw. immer ab.
  • Verwenden Sie Bügelschlösser ab 12 Millimeter Rohrstärke oder Panzerkabelschlösser. Nicht empfehlenswert sind dünne Spiralkabel und Zahlenschlösser

 

Bei Feststellung von verdächtigen Wahrnehmungen bitte die Polizei unter der Telefonnummer 133 oder 059133 1120 (Polizei Mattersburg) umgehend verständigen

Weitere Tipps sind unter http://www.bundeskriminalamt.at abrufbar.

Werbung
Anzeige